Workshops

SPENDENYOGA ONLINE

SONNTAG 8.45-9.45 UHR BILLE
MONTAG 18.00-19.00 UHR LISA

BILLE & LISA

Dein SpendenYoga ist wieder im Kursplan – schon gesehen?

Sonntagmorgen und Montagnachmittag hast du die Möglichkeit wieder ganz ohne Mitgliedschaft oder Abokarte an unseren Yogakursen teilzunehmen.
Bille und Lisa nehmen dich mit in abwechslungsreiche, erdende und erholende Sequenzen, die du schon aus dem Outdoor Yoga kennst.

Und so funktioniert es: du meldest dich auf deinem Eversports Profil an und buchst im jeweiligen Spendenkurs ein kostenloses Ticket. Du erhältst deine Zugangsdaten für Zoom und kommst auf deine Matte!

Der Energieausgleich findet über die folgenden Links von Bille und Lisa statt, die dir ebenfalls in der Mail mitgeschickt werden.
Bille https://www.paypal.me/billayoga20
Lisa https://www.buymeacoffee.com/mabonyoga
Du hast Fragen?
Melde dich gern unter anmeldung@cityoga-darmstadt.de und wir helfen dir weiter.

Hatha Yoga & Ayurveda Workshop XL

Freitag, 18. Dezember / 18-20 Uhr
Online

Bille

Durchatmen, Spannung loslassen und dir mit einer sanften Praxis etwas Gutes tun –genau das geht mit dieser wohltuenden Sequenz: Du dehnst und streckst dich in alle Richtungen, sodass deine Energie wieder spürbar frei zu fließen beginnt und du dich in deiner Haut wohl und entspannt fühlst.

In diesem Workshop bringt Bille die Zutaten für einen ayurvedischen Relax Tee mit und du bekommst die Zutaten auch mit, um diesen Tee zuhause zu genießen.

ES ERWARTET DICH:

eine ausgleichende Yoga Sequenz aus sanftem und aufbauenden Hatha Yoga und einem entspannten ayurvedischen Tee- Genuß!

KOMm auf deine Matte und entspanne um mit neuer Energie dein Jahresende zu genießen.

MEIN YOGAWEG:

1994 besuchte ich meine erste Yogastunde und ließ mich in den darauf folgenden Jahren von unterschiedlichen Stilen und Lehrern inspirieren.

Ich bin ausgebildet in Hatha Yoga und unterrichtet einen fließenden, kreativen und einfühlsamen Stil.

Ich bereicherte mein Wissen mit einer Ausbildung zum Ayurveda Lifestyle Coach nach Dr. Janna Scharfenberg/ Zürich.

Es folgte eine Weiterbildung im Yin Yoga und mir ist es eine Herzensangelegenheit, die beiden Stärken des Yin und Yang weiterzugeben. Meine Stunden schenken dir physisch und mentale Kraft.

In meinen monatlichen Workshops kombiniere ich mein Wissen aus dem Ayurveda und über die ätherischen Öle in Kombination mit Yin Yoga & Hatha Yoga Flows.

Ich bilde mich stetig aus und weiter und unterrichtet mit großer Leidenschaft und Lebensfreude.

Bringe gerne deine eigene Yogamatte mit, ein Bolster, Blöcke und eine Decke. Du kannst das Equipment gerne auch ausleihen.

Der Energieausgleich für 120 Minuten: 40€

Anmeldung über Eversports.

Ich freue mich sehr auf dich:

Namaste!

Deine Bille

 

Wintersonnenwende

Montag / 21. Dezember / 18:30-20:30

Madeleine

transformierend, spirituell & reinigend

Die Wintersonnenwende ist am 21.12.2020 und es ist die längste Nacht des Jahres. In der Tiefe dieser Nacht wird das Licht neu geboren. Madeleine lädt dich an diesem besonderen Abend dazu ein die Raunächte willkommen zu heißen.

Du wirst in die Geheimnisse des Räucherns eingeweiht und Madleine wird verschiedene Rituale mit dir teilen, die du in der Zeit vom 24. Dezember 2020 bis 06. Januar 2021 nutzen kannst um Altes loszulassen, damit du dich deinem neuen Jahr frisch, gestärkt und voller Vertrauen zuwenden kannst.

Was erwartet dich:

  • Reflexion des alten Jahres (Handout wird vorher versendet)
  • Räuchern erlernen in Form von Hausreinigung, Altes loslassen und Raum für Neues schaffen (Räucherset ist über das Cityoga erhältlich)
  • Einstimmung auf die Rauhnächte inklusive Skript
  • Rituale die du in den Rauhnächten praktizieren kannst
  • Meditation

Die Rauhnächte

In den Rauhnächten stehen wir auf der Schwelle zwischen der Vergangenheit und der Zukunft, denn wir bereiten uns darauf vor, das alte Jahr zu verabschieden und das neue willkommen zu heißen. Schon bei unseren Vorfahren galten die zwölf Rauhnächte als die „Heiligen Nächte“. Es wurde dann nach Möglichkeit nicht gearbeitet, sondern gefeiert und das Zusammensein in der Familie bewusst gelebt. In unserer aktiven und geschäftigen Gesellschaft ist es von daher besonders wichtig und hilfreich, sich derartige Auszeiten sowie Räume zur Besinnung, Meditation und Stille zu schaffen. Besonders Kraft bringend und bereichernd ist es, in dieser Zeit auch tagsüber viel in der Natur zu sein und sich Zeit und Raum zu nehmen um zu reflektieren und sich seinem so sein zuzuwenden.

Die außergewöhnliche Energie in den Rauhnächten unterstützt uns dabei, noch einmal innezuhalten und uns unser selbst bewusst zu werden. Wir können Rückschau halten, reflektieren, und Einsichten über uns und das Leben erlangen, so intensiv wie zu keiner anderen Zeit des Jahres. Denn in den Rauhnächten sind die Tore zwischen den Welten weit geöffnet, was für viele auch deutlich spürbar ist. Es kann eine noch innige Verbindung zur tiefen Weisheit der Seele und zu den eigenen Fähigkeiten entstehen.

Ursprünglich entstammen die Rauhnächte der germanischen und keltischen Tradition. Der germanische Kalender kannte beispielsweise das Mond- und das Sonnenjahr. Das Sonnenjahr hatte 365 Tage, und in der Kombination mit dem Mondjahr mit jeweils 354 Tagen ergab sich eine Differenz von genau elf Tagen und zwölf Nächten. Damit bilden die „zwölf heiligen Nächte“ eine spezielle Zwischenzeit, die eine besondere Energie und einen spürbaren Zauber trägt. Jeder Tag steht in Verbindung mit der Energie eines Monats des folgenden Jahres. Das alte Jahr ist fast vorbei, aber das neue noch nicht ganz da.

Manch einem kommt es so vor, als würde die Zeit langsamer vorwärts gehen. Die Tore zur Anderswelt und zum Jenseits, so heißt es, stehen weit offen. Feinstoffliche Kräfte können deutlicher wahrgenommen werden. Schon bei unseren Vorfahren galten die Rauhnächte aus diesem Grund als eine Zeit, in der Geister, Gespenster und Dämonen leichter Einzug halten konnten. Umso wichtiger wurden in dieser Zeit Rituale, Bräuche und klare Regeln, um diese besonderen Tage und Nächte ohne Schaden zu überstehen. Der wesentliche Zweck von derartigen Bräuchen und Ritualen war, Negatives zu verhindern und Positives zu bewirken. Einige wurden von Generation zu Generation weitergetragen, viele davon jedoch haben leider an Bedeutung verloren. Altbekannte Rituale wie das Bleigießen, das Räuchern der Häuser und Ställe sowie das Sternensinger am 6. Januar führen Menschen aber auch heute noch durch.

Du möchtest die Kraft alter spiritueller Bräuche und Ritualen neu entdecken? Dann melde dich gleich an!

Um dich in dieser Zeit liebevoll zu unterstützen bieten wir am 30.12 einen weiteren Workshop mit Madeleine an, in dem es um das gemeinsame und bewusste Erkennen und Loslassen von Undienlichem und das Einladen von Neuem geht.

Du kannst die beiden Workshops super kombinieren. Hier findest du alle Infos.

 

DATEN & ANMELDUNG

Wann: 21.Dezember 2020 /  18:30 – 21:00 Uhr

Wie: Anmeldung über Eversports

Wo: Online via Zoom

Preis: 50 Euro

 

 

Bereinigung des alten Jahres 

Mittwoch / 30.Dezember / 18:30-20:30 Uhr

Madeleine

transformierend, spirituell & reinigend 

Am 30.12.20 kannst du gemeinsam mit Madeleine reflektieren, loslassen um dich positiv, voller großer und kleiner Wünsche, auf den Weg in das neue Jahr 2021 zu machen.

Es erwartet dich: 

  • Räuchern
  • Arbeiten mit dem Skript
  • Meditation (Reise zum inneren Raum)
  • Loslassen von Allem was nicht mehr dient
  • Wünsche für das neue Jahr manifestieren

Die Rauhnächte

In den Rauhnächten stehen wir auf der Schwelle zwischen der Vergangenheit und der Zukunft, denn wir bereiten uns darauf vor, das alte Jahr zu verabschieden und das neue willkommen zu heißen. Schon bei unseren Vorfahren galten die zwölf Rauhnächte als die „Heiligen Nächte“. Es wurde dann nach Möglichkeit nicht gearbeitet, sondern gefeiert und das Zusammensein in der Familie bewusst gelebt. In unserer aktiven und geschäftigen Gesellschaft ist es daher besonders wichtig und hilfreich, sich derartige Auszeiten sowie Räume zur Besinnung, Meditation und Stille zu schaffen. Besonders Kraft bringend und bereichernd ist es, in dieser Zeit auch tagsüber viel in der Natur zu sein und sich Zeit und Raum zu nehmen um zu reflektieren und sich seinem so sein zuzuwenden.

Die außergewöhnliche Energie in den Rauhnächten unterstützt uns dabei, noch einmal innezuhalten und uns unser selbst bewusst zu werden. Wir können Rückschau halten, reflektieren, und Einsichten über uns und das Leben erlangen, so intensiv wie zu keiner anderen Zeit des Jahres. Denn in den Rauhnächten sind die Tore zwischen den Welten weit geöffnet, was für viele auch deutlich spürbar ist. Es kann eine noch innigere Verbindung zur tiefen Weisheit der Seele und zu den eigenen Fähigkeiten entstehen.

Ursprünglich entstammen die Rauhnächte der germanischen und keltischen Tradition. Der germanische Kalender kannte beispielsweise das Mond- und das Sonnenjahr. Das Sonnenjahr hatte 365 Tage, und in der Kombination mit dem Mondjahr mit jeweils 354 Tagen ergab sich eine Differenz von genau elf Tagen und zwölf Nächten. Damit bilden die „zwölf heiligen Nächte“ eine spezielle Zwischenzeit, die eine besondere Energie und einen spürbaren Zauber trägt. Jeder Tag steht in Verbindung mit der Energie eines Monats des folgenden Jahres. Das alte Jahr ist fast vorbei, aber das neue noch nicht ganz da.

Manch einem kommt es so vor, als würde die Zeit langsamer vorwärts gehen. Die Tore zur Anderswelt und zum Jenseits, so heißt es, stehen weit offen. Feinstoffliche Kräfte können deutlicher wahrgenommen werden. Schon bei unseren Vorfahren galten die Rauhnächte aus diesem Grund als eine Zeit, in der Geister, Gespenster und Dämonen leichter Einzug halten konnten. Umso wichtiger wurden Rituale, Bräuche und klare Regeln, um diese besonderen Tage und Nächte ohne Schaden zu überstehen. Der wesentliche Zweck von derartigen Bräuchen und Ritualen war, Negatives zu verhindern und Positives zu einzuladen. Einige wurden von Generation zu Generation weitergetragen, viele davon jedoch haben leider an Bedeutung verloren. Altbekannte Rituale wie das Bleigießen, das Räuchern der Häuser und Ställe sowie das Sternensingen am 6. Januar führen Menschen aber auch heute noch durch.

Du möchtest die Kraft alter spiritueller Bräuche und Ritualen neu entdecke? Dann melde dich gleich an!

Um dich in dieser Zeit liebevoll zu unterstützen bieten wir am 21.12 einen weiteren Workshop mit Madeleine an, in dem es um das Erlernen von Räuchern und Kennenlernen von alten spirituellen Ritualen geht, die du in der Zeit von 24.12.2020 – 06.01.2021 praktizieren kannst um die Energie der Rauhnächte zu nutzen.

Du kannst die beiden Workshops super kombinieren. Hier findest du alle Infos.

DATEN & ANMELDUNG

Wann: 30.Dezember 2020 /  18:30 – 20:30 Uhr

Wie: Anmeldung über Eversports

Wo: Online via Zoom

Preis: 50 Euro

 

Yin Yoga & ätherische Öle Workshop XL
DIE NIEREN NÄHREN

Sonntag, 27. Dezember / 18:00-20:00 UHR
Online

Bille

 In dieser Yoga-Sequenz geht es um das Still Werden, um mühelose Ruhe und Entspannung. Dieser Workshop verbindet dich mit dem Element Wasser und den dazugehörigen Meridianen Niere und Blase. Zieh‘ dich zurück in dein innerstes Zuhause. Erlaube dir den Rückzug in den Vorbeugen dieser Sequenz , das ehrliche Nach-innen-schauen, Hineinspüren, die Stille genießen, ein lebensnotwendiger Prozess um ein ein ausbrennen zu vermeiden. Kein Festhalten, keine Absicht, keine Mühe, erlaube dir in den Haltungen deine ganz persönliche optimale Haltung einzunehmen. Die Yin Yoga Asanas werden lange gehalten und der Fokus liegt auf dem Loslassen, Hineinsinken, Hineindehnen. 

Du lernst ein ätherisches Öl kennen, dass dich dabei unterstützt, dich in deinem Rückzug wohlzufühlen.

ES ERWARTET DICH:

eine wundervolle Yin Yoga Sequenz:

Natürlich mit ätherischen Ölen!

KOMm auf deine Matte und entspanne um mit neuer Energie dein Jahresende zu genießen.

MEIN YOGAWEG:

1994 besuchte ich meine erste Yogastunde und ließ mich in den darauf folgenden Jahren von unterschiedlichen Stilen und Lehrern inspirieren.

Ich bin ausgebildet in Hatha Yoga und unterrichtet einen fließenden, kreativen und einfühlsamen Stil.

Ich bereicherte mein Wissen mit einer Ausbildung zum Ayurveda Lifestyle Coach nach Dr. Janna Scharfenberg/ Zürich.

Es folgte eine Weiterbildung im Yin Yoga und mir ist es eine Herzensangelegenheit, die beiden Stärken des Yin und Yang weiterzugeben. Meine Stunden schenken dir physisch und mentale Kraft.

In meinen monatlichen Workshops kombiniere ich mein Wissen aus dem Ayurveda und über die ätherischen Öle in Kombination mit Yin Yoga & Hatha Yoga Flows.

Ich bilde mich stetig aus und weiter und unterrichtet mit großer Leidenschaft und Lebensfreude.

Bringe gerne deine eigene Yogamatte mit, ein Bolster, Blöcke und eine Decke. Du kannst das Equipment gerne auch ausleihen.

Der Energieausgleich für 120 Minuten: 40€

Anmeldung über Eversports.

Ich freue mich sehr auf dich:

Namaste!

Deine Bille